TanataraBLOG

 

 

 

 

 

S p i r i t  o f  t i m e

Reflexionen zur aktuellen Zeitqualität

   

 

     
 

März 2019

 
 

 

 
     
     
 

Der Blog

 

Mit dem Blog möchte ich Sie
unterstützen, die jeweiligen
Monatsenergien und damit
verbundenen Themen besser
zu verstehen. Denn Zeit ist
geistige Energie, die sich aus
dem Licht des Universums
zusammensetzt. Und je mehr
wir damit im Einklang sind,
umso lebendiger und kreativer
fühlen wir uns.

 

 

 

   

Ready for take off

Zeit, um über uns hinauszuwachsen

 

 

Es ist wieder soweit. Mit dem Frühlingspunkt am 21.03. endet unser aktuelles planetarisches Jahr. Und wie immer, wenn eine Lebensphase zu Ende geht, heißt es auch jetzt  l o s l a s s e n, um wieder neue Kraft und Motivation für die nächste Entwicklungsstufe zu haben. Wir sollten uns also in diesen Wochen die Frage stellen, wo wir heute stehen. Welche Themen uns in den letzten 12 Monaten geprägt haben. Und wo wir uns selbst weiterentwickelt haben.

Denn wenn wir wissen, was wir aus der Vergangenheit gelernt haben, fällt es uns leichter, uns auf neue Aufgaben zu konzentrieren. Und aus astrologischer Sicht versprechen die nächsten 12 Monate tatsächlich sehr lernintensiv zu werden. Das liegt vor allem an Merkur. Er ist der Herrscher des neuen Jahreszyklus. Und das bedeutet für uns: Es geht jetzt um unseren G e s c h ä f t s s i n n. Um die Frage, wie gut es uns gelingt, für unser eigenes Wohlergehen zu sorgen.

Hierbei werden wir das ganze Jahr über von Uranus unterstützt. Denn Uranus wandert am 06. März in das Haus des Stiers. Damit treffen zwei Energien aufeinander, die beide auf W a c h s t u m ausgerichtet sind. Uranus steht für geistiges Wachstum und der Stier für Wachstum in materieller Hinsicht – also in Geld- und Gesundheitsfragen. Wir werden also jetzt vom Kosmos aufgefordert, uns mehr mit diesem Thema zu beschäftigen und zu klären, welche Einstellung wir dazu haben. Glauben wir an Wachstum und Weiterentwicklung in unserem Leben? Verstehen wir unser Leben als einen Prozess, in dem wir uns selbst immer wieder toppen können?

Ich möchte hier in Gedenken an Karl Lagerfeld einen Satz von ihm zitieren, der für mich sehr gut beschreibt, was Wachstum bedeutet: „I‘m very much down to earth. Just not this earth“. Also realitätsbezogen sein, ohne sich von der Realität bestimmen zu lassen. Dieser Gedanke erinnert mich auch an einen Spruch aus dem Neuen Testament: „In der Welt sein, aber nicht von der Welt“. Und das ist auch das, was uns die Quantenphysik lehrt. Denn wir sind geistige Wesen. Auch wenn wir biologisch mit der Erde verbunden sind, ist unser Geist davon frei.

Diese geistige Freiheit brauchen wir, um wachsen zu können. Ich wünsche Ihnen daher für diesen Monat, dass Sie gelassener mit Ihrer Realität umgehen und sich weniger an dem orientieren, was ist, als vielmehr an dem, was sein soll. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

> Archiv

 

   

 

   

 

   

 

   

 

   

 

   

 

           
           
  LEISTUNG TANATARA SUPPORT  

 

         

B L O G

 

Coaching

Über mich

Inspirationen

 

 

Philosophie

Anspruch

Wissenswertes

 

 

Konzept

Kontakt

Q&A

 

  Special Projects

Impressum

Datenschutz

 

  Stream

AGB

 

 

           
           

© TANATARA IntegralesCoaching