Impressum

 

     

November 2017

Grace

Durch die Dunkelheit ins Licht

   

Wenn es darum geht, was uns in diesem Monat erwartet, dann reicht es eigentlich aus, sich das Video GRACE von Rag' n' Bone Man anzuschauen. Denn die Zeitqualität im November fordert uns auf, uns mit dem zu beschäftigen, was uns innerlich antreibt. Was unserem Leben Sinn gibt und uns hilft, trotz Niederlagen weiterzumachen.

Das liegt unter anderem an dem abnehmenden Sonnenlicht. Denn wenn das Licht schwächer wird, ist auch unsere Lebensenergie geschwächt. Daher der Begriff Novemberblues. Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir uns auf uns selbst besinnen und in uns unsere geistige Stärke finden.

Denn auch wenn unser Biokörper das Sonnenlicht braucht, um leben zu können, so wissen wir heute aus der Quantenphysik, dass unser Geist unabhängig von der Sonne existiert. Er ist unbegrenzt. Nicht an Raum und Zeit gebunden. Das bedeutet: Jeder von uns hat unbegrenzte geistige Kompetenzen in sich, die uns jedoch nur zur Verfügung stehen, wenn wir uns mit dem Licht des Universums verbunden wissen.

Vor diesem Hintergrund ist auch zu verstehen, was Jesus meinte, wenn er von sich sagt: Ich und der Vater sind eins. Oder wenn es heißt: Euer Glaube kann Berge versetzen. Durch die Quantenphysik bekommen diese Worte eine ganz neue Bedeutung. Und mit der Novemberenergie können wir jetzt herausfinden, wie gut wir selbst mit den höheren Lichtschwingungen des Universums vernetzt sind.

Denn die zentralen Themen der nächsten Wochen sind Mut und Hoffnungslosigkeit. Jupiter appelliert dabei an unseren Mut, unserem Herzen zu folgen, während der Skorpion uns an unsere
unerfüllten Träume und gescheiterten Erwartungen erinnert und
uns suggeriert, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Das ist die Gelegenheit, unser Bewusstsein zu erweitern. Denn unser Leben wird nicht von unseren Erfahrungen bestimmt, sondern wir bestimmen selbst, welche Erfahrungen wir machen wollen. Das ist die Macht des höheren Bewusstseins, die uns immer eine Lösung finden lässt, wenn wir daran glauben.

 

 

 

 

 
   
     
 

ARCHIV